Brief eines Babys an seine Eltern

Ein liebevoller Brief eines neugeborenen Kindes

Er darf gerne kostenlos für den privaten Gebrauch übernommen  werden!Windelkobolde als kleines Geschenk

Großeltern, andere Verwandte oder liebe Freunde können diesen Brief stellvertretend für das Baby an die glücklichen Eltern schreiben und zusammen mit einem kleinen Geschenk (vielleicht so süßen Windelkobolden, wie auf dem kleinen Bild? Anleitung ganz unten!) überreichen.

Viel Freude damit!

Liebe Mama, lieber Papa,

endlich sehen wir uns! Eure Stimmen sind mir ja schon vertraut. Mama du hast mich ganz schön lange mit dir herumtragen müssen. Hoffentlich war ich dir nicht zu schwer. Es war schön in dir drin, obwohl ich sagen muss, dass es zum Schluss doch ein wenig eng wurde. Aber es war warm und gemütlich. Nie hatte ich Hunger oder eine nasse Windel, ich war rundum versorgt ― das reinste Schlaraffenland. Und du warst immer bei mir. Ich war glücklich und zufrieden.

Das „Auf‐die‐Welt‐Kommen“, war ganz schön anstrengend. Draußen war es erstmal furchtbar hell, laut, kalt und ungemütlich. Da musste ich sehr weinen. Aber da wart ja gleich ihr, meine Eltern. Jetzt habt ihr mich an der Backe! Tut mir leid, dass ich noch nichts alleine kann. Hoffentlich seid ihr nicht von mir enttäuscht? Habt ihr euch vielleicht ein Mädchen gewünscht? Oder gefalle ich euch nicht? Ich bin bis jetzt sehr zufrieden mit euch. Ihr werdet schon sehen, ich bin zwar noch sehr klein, aber zerbrechlich bin ich nicht. Natürlich dürft ihr mich nicht fallen lassen oder schütteln, aber ihr könnt mich gerne streicheln, in eure Arme nehmen, mich wiegen und an euch drücken. Und bitte sprecht mit mir und singt mir vor!

Ich hoffe jedenfalls, dass ich ein wenig so bin, wie ihr euch mich vorgestellt und gewünscht habt. Leider kann ich noch nicht mit euch sprechen. Wenn ich Hunger habe, mir etwas weh tut oder die Windel nass ist, kann ich vorerst nur weinen. Und ich habe oft Hunger! Mama entschuldige bitte, aber du wirst die ersten Wochen keine Nacht mehr durchschlafen können! Wer weiß, in 15 Jahren werde ich euch vielleicht zu lange schlafen!? Ich werde euch beiden viel Arbeit machen, tut mir leid. Gut, dass Papa die ersten vier Wochen mit da ist. Da können wir uns auch gleich gut kennen lernen. Ich glaube, ich bin ja ein „Wunschkind“. Vielleicht denkt ihr manchmal, „Was haben wir uns angetan?“. Aber ich verspreche euch, ich werde ganz schnell wachsen. Papa, wenn ich groß bin, spielst du dann mit mir Fußball? Ich freue mich schon auf unser Zuhause.

Habt bitte Geduld mit mir. Ich verspreche, dass ich auch Geduld mit euch haben werde. Ich möchte immer gerne in eurer Nähe sein, sonst habe ich Angst. Ihr braucht keine perfekten Eltern sein, denn ich bin auch kein perfektes Kind. Bitte habt mich lieb, so wie ich bin, das wünsche ich mir. Ich jedenfalls liebe euch schon ganz toll.

Vergesst auch euch beide nicht. Macht öfter was ohne mich, wenn es geht. Allein lassen könnt ihr mich natürlich nicht, aber vielleicht können ja Oma und Opa mal auf mich aufpassen, oder die Tante  – schließlich seid ihr ja nicht nur Eltern.

 

Alles LiebeZwei winzige Babyfüßchen

euer …/eure …

© Frühlingsmensch

Kurzanleitung Windelkobolde

Wer die kleinen Windelkobolde auf dem Foto oben nachbasteln möchte, kann das ganz leicht machen. Pro Kobold braucht man eine ganz normale Windel, ein Waschtuch, ein kleines Strümpfchen, ein Bändchen in passender Farbe, ein Gummiband, einen schwarzen Folienstift oder zwei fertig gekaufte Wackelaugen (Bastelgeschäft). Die Windel fest zusammenrollen und mit einem Gummiband in der Mitte fixieren, anschließend das Waschtuch so auf die gerollte Windel legen, dass das obere Drittel der Windel freibleibt. Das Waschtuch ist jetzt unten länger als die Windel — diesen Überstand unten um die Windel nach hinten umschlagen und jetzt die Windel mit dem Waschtuch umwickeln. Mit einem Bändchen fixieren. Nun das Strümpfchen über den oberen Teil der Windel stülpen, dabei einen Streifen für das Gesicht freilassen.Je nach Größe des Strümpfchens kann das Bündchen eingerollt oder umgeschlagen werden. Der kleine Strumpf wird nun wie auf dem Bild mit einem Bändchen umwickelt. Nun noch die Augen mit dem schwarzen Stift aufmalen bzw. die Wackelaugen aufkleben und fertig ist ein kleiner Windelkobold.

(Visited 126 times, 1 visits today)